AD BLOCK NEVER SAVED!

Meistgelesen

Michael Schumacher: Gelähmt und im Rollstuhl?
Verletzung

Der siebenfache Weltmeister Michael Schumacher soll nicht sprechen können und Probleme mit der Erinnerung haben. Dies sagt nun ein guter Freund und Rennfahrer. Zudem sei er an den Rollstuhl gefesselt. Mehr...

Tina Turner: In der Schweiz zur Ruhe gekommen
Vita

Sie gehört zur Rockgeschichte wie die Rolling Stones oder Diana Ross: Noch als Seniorin füllte Tina Turner ganze Stadien. Nun wird sie 75 Jahre alt - und bevorzugt das ruhige Leben in Küsnacht. Mehr...

Wolfensberger verlässt Glencore endgültig
Rohstoffe

Co-Chef Christian Wolfensberger gibt seinen Posten bei Glencore endgültig auf. Der 44-Jährige hat beim Rohstoffkonzern gekündigt. Zu darben braucht er aber auch ohne Job nicht. Mehr...

Das sind die wahren Marketing-Könige
Ranking

Eine Liste mit den viralsten Werbeclips im Netz zeigt: Die Fussball-Weltmeisterschaft dominiert in diesem Jahr die Marketing-Welt. Dagegen hat selbst Altmeister Volkswagen keine Chance. Mehr...

VonMarc Iseli
Erben Haefner: Gut budgetiert
Die Reichsten

Bei Pferden sitzt der Automilliardärin Eva-Maria Bucher-Haefner das Gold locker in der Tasche. Für wertvolle Jungpferde blättert die Schweizerin gerne mal Millionen hin. Mehr...

VonWalter Pellinghausen
US-Steuerprogramm: Spreu und Weizen
Delikte

Ende Februar dürfte die US-Justiz erste Vergleiche mit Schweizer Banken abschliessen – prioritär mit den grössten Sündern. Mehr...

VonLeo Müller
Schweizer wird Herr der Finanzen im Vatikan
Wechsel

Es ist das Aufsichtsgremium für alle Finanzgeschäfte des Vatikan, an dessen Spitze ein Schweizer steht: Rene Brülhart, seit 2012 Direktor der AIF, wird nun auch Präsident der Finanzaufsicht. Mehr...

Betreibung gegen Sonova und Andy Rihs

Die Management-Transaktionen im Frühjahr 2011 haben ein Nachspiel: Der Hörgerätehersteller Sonova und dessen Verwaltungsratspräsident erwarten in den nächsten Tagen Zahlungsbefehle von Investoren, die Schadenersatzansprüche geltend machen.

15.03.2012

Der Hörgerätehersteller Sonova erwartet in den nächsten Tagen Zahlungsbefehle in der Höhe von 15 Millionen Franken. Diverse Investoren würden Schadenersatzansprüche geltend machen, schreibt Sonova in einer Mitteilung.

Auch Verwaltungsrat Andy Rihs wird betrieben, wie es weiter heisst. Vertreten werden die Investoren durch die in Belgien beheimatete Investorenschutzorganisation Deminor. Diese hatte bereits an der Generalversammlung 2011 angekündigt, wegen der zu späten Gewinnwarnung im März 2011 Schadenersatz zu fordern.

Sonova-Manager hatten damals für rund 47 Millionen Franken Aktien verkauft, kurz bevor Sonova Mitte März ankündigte, der Gewinn im Geschäftsjahr 2010/11 falle wegen Problemen mit einem Hörimplantat tiefer aus als erwartet.

SIX untersucht

Gemäss Sonova wurden bisher noch keine Klagen gegen das Unternehmen eingereicht. Allfälligen Klagen werde man sich mit allen zur Verfügung stehenden rechtlichen Mitteln widersetzen, so Sonova.

Börsengeschäfte im Wissen um bestimmte Unternehmensentwicklungen sind ein Strafbestand. Deshalb untersucht die SIX Swiss Exchange die Rechtzeitigkeit der Gewinnwarnung vom März 2011. Ein Ergebnis der Untersuchung steht noch aus.

(vst/tno/sda)

Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema
Stichworte:
Andy Rihs Sonova

Der Hörgerätehersteller Sonova erwartet in den nächsten Tagen Zahlungsbefehle in der Höhe von 15 Millionen Franken. Diverse Investoren würden Schadenersatzansprüche geltend machen, schreibt Sonova in einer Mitteilung.

Auch Verwaltungsrat Andy Rihs wird betrieben, wie es weiter heisst. Vertreten werden die Investoren durch die in Belgien beheimatete Investorenschutzorganisation Deminor. Diese hatte bereits an der Generalversammlung 2011 angekündigt, wegen der zu späten Gewinnwarnung im März 2011 Schadenersatz zu fordern.

Sonova-Manager hatten damals für rund 47 Millionen Franken Aktien verkauft, kurz bevor Sonova Mitte März ankündigte, der Gewinn im Geschäftsjahr 2010/11 falle wegen Problemen mit einem Hörimplantat tiefer aus als erwartet.

SIX untersucht

Gemäss Sonova wurden bisher noch keine Klagen gegen das Unternehmen eingereicht. Allfälligen Klagen werde man sich mit allen zur Verfügung stehenden rechtlichen Mitteln widersetzen, so Sonova.

Börsengeschäfte im Wissen um bestimmte Unternehmensentwicklungen sind ein Strafbestand. Deshalb untersucht die SIX Swiss Exchange die Rechtzeitigkeit der Gewinnwarnung vom März 2011. Ein Ergebnis der Untersuchung steht noch aus.

(vst/tno/sda)


Die aktuelle BILANZ

Renditeperle Globus Bellevue: Gut im Futter. Lesen

Doris Leuthard: «Die grossen Linien finden» Lesen

An der Goldküste fallen die Immobilienpreise. Lesen

Navyboot will ab 2016 expandieren. Lesen

Intersport: Begehrte Deutschland Trikots. Lesen

Machtverschiebung im Bundeshaus. Lesen

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen BILANZ.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die BILANZ alle zwei Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis:

Studenten-Abo

Dienste für Abonnenten:

Mobile lesen