Architektur: «Irgendwohäuser»

24.11.2004

Wie wohnen die Reichsten im Land? Fotograf Michael Egloff hat die Residenzen ins Bild gesetzt, Architekturkritiker Benedikt Loderer kommentiert. Eine kleine Soziologie des helvetischen Reichtums.

Wie wohnt der reichste Mann in der Schweiz, der für seinen Geiz berüchtigte Ikea-Besitzer Ingvar Kamprad? Und wie sieht das Haus vom wichtigsten Schweizer Discounter aus, von Denner-Chef Philippe Gaydoul? Wie haben sich adlige Millionäre, steinreiche Bankiers, vergoldete Autohändler, milliardenschwere Pharma-Besitzer und betuchte Modeunternehmer niedergelassen?

Die BILANZ hat quer durch die Liste der 300 Reichsten im Land ein paar Häuser von Michael Egloff fotografieren lassen und die Bilder dem prominenten Architekturkritiker Benedikt Loderer vorgelegt. Herausgekommen ist eine kleine Soziologie des Schweizer Reichtums: Geld wohnt, wie Loderer sagt, «in einer Burg, einer Schublade, einem Luginsland oder einem Hüsli – am liebsten aber in einer Campagne».

Der reichste Schweizer übrigens, so viel sei hier schon vorweggenommen, besitzt ein «Irgendwohaus, das sich von dem des Nachbarn unterscheidet wie eine Kartoffel von der andern». Auch sonst kommt Architekturkritiker Benedikt Loderer zu allerlei bissigen Kommentaren, sieht hier «bewusste Maskerade», dort «mittelschlechtes Architekturhandwerk», «schweizerische Steilküstenarchitektur» und «schmucklose Clanbehälter».

Der Kritiker: Benedikt Loderer, 1945 geboren, lernte Bauzeichner, studierte Architektur und war der erste Chefredaktor der Architekturzeitschrift «Hochparterre».

Diskussion
- Kommentare

Wie wohnen die Reichsten im Land? Fotograf Michael Egloff hat die Residenzen ins Bild gesetzt, Architekturkritiker Benedikt Loderer kommentiert. Eine kleine Soziologie des helvetischen Reichtums.

Wie wohnt der reichste Mann in der Schweiz, der für seinen Geiz berüchtigte Ikea-Besitzer Ingvar Kamprad? Und wie sieht das Haus vom wichtigsten Schweizer Discounter aus, von Denner-Chef Philippe Gaydoul? Wie haben sich adlige Millionäre, steinreiche Bankiers, vergoldete Autohändler, milliardenschwere Pharma-Besitzer und betuchte Modeunternehmer niedergelassen?

Die BILANZ hat quer durch die Liste der 300 Reichsten im Land ein paar Häuser von Michael Egloff fotografieren lassen und die Bilder dem prominenten Architekturkritiker Benedikt Loderer vorgelegt. Herausgekommen ist eine kleine Soziologie des Schweizer Reichtums: Geld wohnt, wie Loderer sagt, «in einer Burg, einer Schublade, einem Luginsland oder einem Hüsli – am liebsten aber in einer Campagne».

Der reichste Schweizer übrigens, so viel sei hier schon vorweggenommen, besitzt ein «Irgendwohaus, das sich von dem des Nachbarn unterscheidet wie eine Kartoffel von der andern». Auch sonst kommt Architekturkritiker Benedikt Loderer zu allerlei bissigen Kommentaren, sieht hier «bewusste Maskerade», dort «mittelschlechtes Architekturhandwerk», «schweizerische Steilküstenarchitektur» und «schmucklose Clanbehälter».

Der Kritiker: Benedikt Loderer, 1945 geboren, lernte Bauzeichner, studierte Architektur und war der erste Chefredaktor der Architekturzeitschrift «Hochparterre».

Meistgelesen

Ranking

Es sind Regionen mit wirtschaftlicher Macht, zum Teil stärker als ganze Staaten: Ein Überblick zu den stärksten Wirtschaftsregionen der Welt. Mehr...

Verurteilung

Das Zürcher Obergericht hat den früheren Swiss-Life-Finanzdirektor Dominique Morax wegen ungetreuer Geschäftsbesorgung zum zweiten Mal verurteilt - doch nun mit einer deutlich höheren Ersatzforderung. Mehr...

Hier ist es teurer als in St.Tropez
Strandbar

Ein grosser Pool umgeben von weissen Betten und Cabanas: Im Niki Beach Club in mexikanischen Cabo San Lucas ist alles ähnlich wie in den anderen Nikki Beach Clubs – jedoch nur ein bisschen teurer. Mehr...

VonKaya Müssig («World's Luxury Guide»}
Rolf Watter: Der Verkäufer
Konzernlenker

Rolf Watter ist einer der besten M&A-Anwälte des Landes und fleissiger Sammler von VR-Mandaten. Als Nobel Biocare-Präsident ist er nun Verkäufer und juristischer Berater zugleich - ein heisser Ritt. Mehr...

Auftritt

Die diesjähr­ige Jah­res­ver­sammlung von Economie­suisse stand un­ter dem Motto «Zukunft der Mobilität». Mehr...

Die Katzenfinder von Attrackting
Start-up

Büsi entlaufen? Mit den Produkten von Attrackting finden Sie es wieder. Die Bieler Firma mit Büro im chinesischen Guangzhou ist die erfolgreichste Facebook Community für vermisste und gefundene Katzen Mehr...

Volvo lanciert limitierte Erstedition des XC90
Neuheit

In Stockholm präsentierte Volvo erstmals die Zukunft der schwedischen Traditionsmarke. Nun kündigte der Autobauer eine limitierte Erstedition des XC90 an - mit nummerierten Trittbrettern und Emblem. Mehr...


Die aktuelle BILANZ

Zweiter Sarasin-Banker verhaftet. Lesen

Sommaruga: Rohstofffirmen an die kurze Leine. Lesen

Alnatura Schweiz: Gegner wird Begleiter. Lesen

Schweizer Sporthilfe: Viel Kosten, kaum Sport. Lesen

Jornod hält an seiner «exekutiven» Rolle fest. Lesen

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen BILANZ.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die BILANZ alle zwei Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis:

Studenten-Abo

Dienste für Abonnenten:

Mobile lesen