Thomas Straumann: James Bond Fan

Der Oldtimer-Sammler hat sein bestes Stück vorgezeigt: den Aston Martin DB5.

VonStefan Lüscher
17.12.2010

4000 Arbeitsstunden benötigte Beat Roos, um den Oldtimer wieder auf Vordermann zu bringen. Jüngst präsentierte er vor dem Verkehrshaus Luzern stolz den Aston Martin DB5, mit dem James Bond durch «Goldfinger» und «Thunderball» bretterte. Nicht weniger stolz hat sein Besitzer die Vorführung verfolgt; Thomas Straumann erstand das legendäre Coupé 2006 für 2,7 Millionen Franken. «Ich war schon immer ein James-Bond-Fan», gestand er. Sonst jedoch schlägt sein Herz für Porsche. Das Paradestück ist der Ur-Porsche, Baujahr 1948. Auch sonst dürfte seine Sammlung teures Blech enthalten. Denn vor zwei Jahren deponierte Straumann bei der Gemeinde Riehen ein Baugesuch für eine 300 Quadratmeter grosse Einstellhalle unter dem Garten seiner Villa.

Seine anderen Liebhabereien sind nicht weniger kostspielig. So hält er auch Pferde, Tochter Flaminia ist erfolgreiche Springreiterin. Seine Luxushotels «Les Trois Rois» in Basel und «Bellevue» in Gstaad verschlangen hohe Investitionen. Dabei ist es dem Quell seines Reichtums, der Zahnimplantatefirma Straumann, auch schon besser gegangen; innert Jahresfrist büsste die Aktie ein Fünftel an Wert ein.

Vermögen: 1–1,5 Milliarden

Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema

4000 Arbeitsstunden benötigte Beat Roos, um den Oldtimer wieder auf Vordermann zu bringen. Jüngst präsentierte er vor dem Verkehrshaus Luzern stolz den Aston Martin DB5, mit dem James Bond durch «Goldfinger» und «Thunderball» bretterte. Nicht weniger stolz hat sein Besitzer die Vorführung verfolgt; Thomas Straumann erstand das legendäre Coupé 2006 für 2,7 Millionen Franken. «Ich war schon immer ein James-Bond-Fan», gestand er. Sonst jedoch schlägt sein Herz für Porsche. Das Paradestück ist der Ur-Porsche, Baujahr 1948. Auch sonst dürfte seine Sammlung teures Blech enthalten. Denn vor zwei Jahren deponierte Straumann bei der Gemeinde Riehen ein Baugesuch für eine 300 Quadratmeter grosse Einstellhalle unter dem Garten seiner Villa.

Seine anderen Liebhabereien sind nicht weniger kostspielig. So hält er auch Pferde, Tochter Flaminia ist erfolgreiche Springreiterin. Seine Luxushotels «Les Trois Rois» in Basel und «Bellevue» in Gstaad verschlangen hohe Investitionen. Dabei ist es dem Quell seines Reichtums, der Zahnimplantatefirma Straumann, auch schon besser gegangen; innert Jahresfrist büsste die Aktie ein Fünftel an Wert ein.

Vermögen: 1–1,5 Milliarden

Meistgelesen

Russische Milliardäre verzweifeln an Putin
Sanktionen

Nach dem Abschuss der Malaysia Airline geht bei den russischen Milliardären die Angst um: In der Wirtschaftselite herrscht Panik, Investoren ziehen ihr Geld ab. Die Angst scheint begründet. Mehr...

VonGabriel Knupfer
Schweiz

Verspottet als Wasserköpfe und Bullshit Castles. Bedroht durch Smartphone und Home Office. Trotzdem stehen sie stärker da als je zuvor: Firmenhauptsitze werden zur gebauten Corporate Identity. Mehr...

VonKöbi Gantenbein* und Andreas Güntert
Ferienimmobilien

In Thailand lahmt der Immobilienmarkt mit den Westlern: Die Krise hat viele ausländische Investoren zurück geschreckt, dennoch sinken die Preise für Ferienimmobilien an den beliebten Badeorten nicht. Mehr...

VonFrederic Spohr
BMW X4: Braver Bad Boy
Fahrtest

BMW entdeckt mit dem X4 ein neues Erfolgsrezept: den freundlicheren Offroader. Mehr...

Rangliste

Die Branche der Vermögensverwalter befindet sich weltweit im Aufwärtstrend. Nun hat die britische Beratungsfirma Scorpio Partnership die «Global Private Banking Benchmark 2014» veröffentlicht. Mehr...

Europa als eine grosse Schweiz
Vergleich

Hoher Lebensstandard, ein integriertes Finanzsystem, Bankgeheimnis - Europa kann vieles von der Schweiz lernen, zumindest wenn es nach dem renommierten Wirtschaftsmagazin «The Economist» geht. Mehr...

VonMathias Ohanian
«Ich fühle mich etwas stolzer»
Interview

Roland Decorvet leitet vor Afrika ein Spitalschiff. Der frühere Nestlé-Topmanager über seinen ­Verzicht auf Lohn, sinnvolle Entwicklungshilfe – ­und sein kritisches Verhältnis zur Schweiz. Mehr...

VonFlorence Vuichard


Die aktuelle BILANZ

Aktuelle Ausgabe

Jörg Reinhardt: «Spielraum mehr zu verändern» Lesen

Grosse Ziele für den neuen Pilatus-Business-Jet. Lesen

Elektromobilität: Mehr Power für Thömu. Lesen

Lombardi: «Demokratie vor Missbrauch schützen» Lesen

Gurlitt-Erbe: Bund soll sich an Kosten beteiligen. Lesen

Ex-UBS-Chefökonom gründet neue Firma. Lesen

 

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen BILANZ.
Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die BILANZ alle zwei Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis:

Studenten-Abo

Dienste für Abonnenten:

Mobile lesen