Meistgelesen

Roger Federer: Luxus-Heim ist endlich fertig
Einzug

Swimmingool, Cheminée, rahmenlose Fenster mit Blick auf See und Berge und eine Glaskuppel: Das neue Luxus-Heim von Roger Federer in Wollerau ist bezugsbereit. Kostenpunkt: 10 Millionen Franken. Mehr...

Luxus

Griechische Privatinseln wurden bislang behütet wie ein Familienschatz - bis jetzt. Zahlreiche Objekte stehen nun zum Verkauf. In den Besitz zu gelangen, glückt dennoch nur den Allerwenigsten. Mehr...

VonCorinna Clara Röttker
Webauftritt

Zum dritten Mal in Folge setzt sich die Credit Suisse an die Spitze der hiesigen Unternehmen: Keines informiert besser online. Im europäischen Vergleich reicht es aber nicht einmal für die Top Ten. Mehr...

VonCorinna Clara Röttker
Who is who: Jean-Paul Clozel
Pharma

Er ist zurück auf der Erfolgsspur: Jean-Paul Clozel hat 2014 viele Dinge wachsen sehen, darunter so schöne wie den Umsatz, den Gewinn und den Aktienkurs seiner Firma Actelion. Mehr...

Denner: Discount im frischen Kleid
Strategie

Backstation und Frischprodukte: Denner-Chef Mario Irminger baut den Discounter zum Vollanbieter um. Bei der Muttergesellschaft Migros wird dies nicht nur gern gesehen. Mehr...

VonUeli Kneubühler
Regionen

Gleich vier der insgesamt 15 neuen Reichsten sind im Kanton Zürich wohnhaft. An erster Stelle steht eine prominente Familie, die mit Schokolade ihr Geld macht. Mehr...

VonStefan Lüscher
Paukenschlag

Lange lag es in der Luft, nun ist es passiert: Die Nationalbank führt zur Schwächung des Frankens Negativzinsen ein. Dadurch soll das Halten von Frankenanlagen weniger attraktiv werden. Mehr...

Anzeige

Neues iPad kommt mit schärferem Display

Das neue iPad heisst auch so: Apple hat in San Francisco «The new iPad» vorgestellt. In neun Tagen kommt es in der Schweiz in den Handel. Das Tablet soll unter anderem mit einem Retina Display und dem Sprung in eine neue Mobilfunkgeneration punkten.

07.03.2012

Welchen Namen wird Apples neues Tablet tragen, iPad 3 oder iPad HD? Das war die grosse Frage vor der Apple-Präsentation in San Francisco. Die Antwort: Nichts von beidem. Es heisst einfach «The new iPad», so Apple-CEO Tim Cook.

Das neue iPad hat 3,1 Millionen Pixel auf dem Bildschirm. Wie schon beim iPhone spricht Apple von einem Retina Display, bei dem das menschliche Auge auf einer bestimmten Entfernung keine Bildpunkte mehr erkennen kann. Die Auflösung liegt bei 2048 x 1536 Pixeln - deutlich mehr als bei einem HD-Fernseher. «Bis heute hat niemand anderes eine solche Bildschirmtechnik», zitierte «Heise Online» Apple-Marketingchef Phil Schiller von der Präsentation.

Angetrieben wird das Gerät von einem A5X-Prozessor - er soll doppelt so schnell sein wie der bisherige A5. Die iPad-Kamera mit dem Namen «iSight» verfügt über 5 Megapixel.

Neun Stunden Laufzeit mit LTE

Ausserdem: «Das neue iPad macht als erstes Apple-Gerät den Sprung in die neue Mobilfunkgeneration LTE beziehungsweise 4G», schrieb «macprime.ch» im Liveticker. «In der Schweiz wird die vierte Mobilfunkgeneration noch in diesem Jahr eingeführt.» Die Akku-Laufzeit soll zehn Stunden betragen, mit LTE neun.

Das neue Gerät kommt in der Schweiz, Deutschland und den USA am 16. März in den Handel. Es kostet zwischen 499 und 829 US-Dollar, je nach Speicherplatz und Konnektivität. Das iPad 2 bleibt im Handel und soll für 100 Dollar weniger als bisher verkauft werden.

Apple stellte in San Francisco auch die neue Version der Wohnzimmer-Box AppleTV vor, die jetzt Video in der vollen HD-Auflösung von 1080 Zeilen auf den Fernseher bringen kann. Schon ab Mittwoch ist ausserdem die nächste Version 5.1 des Betriebssystems iOS für iPhones und iPads verfügbar.

(tno/awp)

Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema

Welchen Namen wird Apples neues Tablet tragen, iPad 3 oder iPad HD? Das war die grosse Frage vor der Apple-Präsentation in San Francisco. Die Antwort: Nichts von beidem. Es heisst einfach «The new iPad», so Apple-CEO Tim Cook.

Das neue iPad hat 3,1 Millionen Pixel auf dem Bildschirm. Wie schon beim iPhone spricht Apple von einem Retina Display, bei dem das menschliche Auge auf einer bestimmten Entfernung keine Bildpunkte mehr erkennen kann. Die Auflösung liegt bei 2048 x 1536 Pixeln - deutlich mehr als bei einem HD-Fernseher. «Bis heute hat niemand anderes eine solche Bildschirmtechnik», zitierte «Heise Online» Apple-Marketingchef Phil Schiller von der Präsentation.

Angetrieben wird das Gerät von einem A5X-Prozessor - er soll doppelt so schnell sein wie der bisherige A5. Die iPad-Kamera mit dem Namen «iSight» verfügt über 5 Megapixel.

Neun Stunden Laufzeit mit LTE

Ausserdem: «Das neue iPad macht als erstes Apple-Gerät den Sprung in die neue Mobilfunkgeneration LTE beziehungsweise 4G», schrieb «macprime.ch» im Liveticker. «In der Schweiz wird die vierte Mobilfunkgeneration noch in diesem Jahr eingeführt.» Die Akku-Laufzeit soll zehn Stunden betragen, mit LTE neun.

Das neue Gerät kommt in der Schweiz, Deutschland und den USA am 16. März in den Handel. Es kostet zwischen 499 und 829 US-Dollar, je nach Speicherplatz und Konnektivität. Das iPad 2 bleibt im Handel und soll für 100 Dollar weniger als bisher verkauft werden.

Apple stellte in San Francisco auch die neue Version der Wohnzimmer-Box AppleTV vor, die jetzt Video in der vollen HD-Auflösung von 1080 Zeilen auf den Fernseher bringen kann. Schon ab Mittwoch ist ausserdem die nächste Version 5.1 des Betriebssystems iOS für iPhones und iPads verfügbar.

(tno/awp)


Die aktuelle BILANZ

Glencore feiert teuerste Schweizer Weihnachtsparty. Lesen

Josef Ackermann: Viel Verständnis für Putin. Lesen

Spielzeugmarkt Schweiz: Migros klarer Marktführer. Lesen

Kurze Stippvisite: Dani Graf verlässt Twitter. Lesen

Dunkle Wolken über dem Schweizer Automarkt. Lesen

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen BILANZ.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die BILANZ alle zwei Woche in Ihrem Briefkasten zum günstigen Abopreis:

Studenten-Abo

Dienste für Abonnenten:

Mobile lesen