Meistgelesen

Schloss Tarasp: Erst ungeliebt und jetzt verkauft
Wahrzeichen

Seit Jahren versucht die deutsche Adelsfamilie von Hessen ihr ungeliebtes, teures Schloss Tarasp loszuwerden. Nun scheint endlich ein Käufer in Sicht. Es wäre das Ende einer 100-jährigen Historie. Mehr...

VonCorinna Clara Röttker
Zurich Film Festival setzt auf Deal mit Etihad
Geldgeber

Das Zurich Film Festival hat einen neuen Geldgeber: Die arabische Fluglinie Etihad wird neuer Hauptsponsor des Events. Damit kommen nur noch zwei der vier Hauptinvestoren aus der Schweiz. Mehr...

VonKaren Merkel
Frankenstärke: Diese Pfeile hat die SNB noch im Köcher
Massnahmen

Wegen der Griechen-Krise suchen Anleger Zuflucht im starken Franken. Doch mit einer zusätzlichen Erstarkung droht der Schweizer Wirtschaft neues Ungemach. Das SNB-Arsenal gegen den starken Franken. Mehr...

Ferienhaus mieten oder kaufen - das raten Experten
Tipps

Ob Toskana oder Südfrankreich - viele Schweizer träumen vom eigenen Ferienhaus. Der ausländische Immobilienmarkt lockt zugleich mit serbelnden Preisen, doch Experten warnen und geben Tipps. Mehr...

André Maeder greift an - von Nord und Süd
Edelkaufhäuser

Der Schweizer André Maeder will mit seinen Edelkaufhäusern aus Deutschland und Italien angeblich per Übernahmen in den Schweizer Markt eindringen. Doch wen könnten die Deutsch-­Italiener angreifen? Mehr...

VonDirk Ruschmann
Auftritt

Im Classic Car Museum werden rund 60 klassische Autos aus der Sammlung der Emil Frey AG ausgestellt. Am Eröffnungsabend waren in der umgebauten Textilfabrik Prominenz aus Politik und Wirtschaft. Mehr...

VonMarkus Senn
Der neue Varoufakis - nur leiser und ohne Helm
Portrait

Griechenlands neuer Finanzminister ist deutlich unauffälliger, als sein streitlustiger Vorgänger Yanis Varoufakis. Euklid Tsakalotos gilt als ruhig, doch die linke Marschrichtung wird die selbe sein. Mehr...

Anzeige

Neues iPad kommt mit schärferem Display

Das neue iPad heisst auch so: Apple hat in San Francisco «The new iPad» vorgestellt. In neun Tagen kommt es in der Schweiz in den Handel. Das Tablet soll unter anderem mit einem Retina Display und dem Sprung in eine neue Mobilfunkgeneration punkten.

07.03.2012

Welchen Namen wird Apples neues Tablet tragen, iPad 3 oder iPad HD? Das war die grosse Frage vor der Apple-Präsentation in San Francisco. Die Antwort: Nichts von beidem. Es heisst einfach «The new iPad», so Apple-CEO Tim Cook.

Das neue iPad hat 3,1 Millionen Pixel auf dem Bildschirm. Wie schon beim iPhone spricht Apple von einem Retina Display, bei dem das menschliche Auge auf einer bestimmten Entfernung keine Bildpunkte mehr erkennen kann. Die Auflösung liegt bei 2048 x 1536 Pixeln - deutlich mehr als bei einem HD-Fernseher. «Bis heute hat niemand anderes eine solche Bildschirmtechnik», zitierte «Heise Online» Apple-Marketingchef Phil Schiller von der Präsentation.

Angetrieben wird das Gerät von einem A5X-Prozessor - er soll doppelt so schnell sein wie der bisherige A5. Die iPad-Kamera mit dem Namen «iSight» verfügt über 5 Megapixel.

Neun Stunden Laufzeit mit LTE

Ausserdem: «Das neue iPad macht als erstes Apple-Gerät den Sprung in die neue Mobilfunkgeneration LTE beziehungsweise 4G», schrieb «macprime.ch» im Liveticker. «In der Schweiz wird die vierte Mobilfunkgeneration noch in diesem Jahr eingeführt.» Die Akku-Laufzeit soll zehn Stunden betragen, mit LTE neun.

Das neue Gerät kommt in der Schweiz, Deutschland und den USA am 16. März in den Handel. Es kostet zwischen 499 und 829 US-Dollar, je nach Speicherplatz und Konnektivität. Das iPad 2 bleibt im Handel und soll für 100 Dollar weniger als bisher verkauft werden.

Apple stellte in San Francisco auch die neue Version der Wohnzimmer-Box AppleTV vor, die jetzt Video in der vollen HD-Auflösung von 1080 Zeilen auf den Fernseher bringen kann. Schon ab Mittwoch ist ausserdem die nächste Version 5.1 des Betriebssystems iOS für iPhones und iPads verfügbar.

(tno/awp)

Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema

Welchen Namen wird Apples neues Tablet tragen, iPad 3 oder iPad HD? Das war die grosse Frage vor der Apple-Präsentation in San Francisco. Die Antwort: Nichts von beidem. Es heisst einfach «The new iPad», so Apple-CEO Tim Cook.

Das neue iPad hat 3,1 Millionen Pixel auf dem Bildschirm. Wie schon beim iPhone spricht Apple von einem Retina Display, bei dem das menschliche Auge auf einer bestimmten Entfernung keine Bildpunkte mehr erkennen kann. Die Auflösung liegt bei 2048 x 1536 Pixeln - deutlich mehr als bei einem HD-Fernseher. «Bis heute hat niemand anderes eine solche Bildschirmtechnik», zitierte «Heise Online» Apple-Marketingchef Phil Schiller von der Präsentation.

Angetrieben wird das Gerät von einem A5X-Prozessor - er soll doppelt so schnell sein wie der bisherige A5. Die iPad-Kamera mit dem Namen «iSight» verfügt über 5 Megapixel.

Neun Stunden Laufzeit mit LTE

Ausserdem: «Das neue iPad macht als erstes Apple-Gerät den Sprung in die neue Mobilfunkgeneration LTE beziehungsweise 4G», schrieb «macprime.ch» im Liveticker. «In der Schweiz wird die vierte Mobilfunkgeneration noch in diesem Jahr eingeführt.» Die Akku-Laufzeit soll zehn Stunden betragen, mit LTE neun.

Das neue Gerät kommt in der Schweiz, Deutschland und den USA am 16. März in den Handel. Es kostet zwischen 499 und 829 US-Dollar, je nach Speicherplatz und Konnektivität. Das iPad 2 bleibt im Handel und soll für 100 Dollar weniger als bisher verkauft werden.

Apple stellte in San Francisco auch die neue Version der Wohnzimmer-Box AppleTV vor, die jetzt Video in der vollen HD-Auflösung von 1080 Zeilen auf den Fernseher bringen kann. Schon ab Mittwoch ist ausserdem die nächste Version 5.1 des Betriebssystems iOS für iPhones und iPads verfügbar.

(tno/awp)


Die aktuelle BILANZ

Schneider-Ammann baut Innovations-Förderung aus. Lesen

Frankenschock: Elend statt Jubeljahr im Güterverkehr. Lesen

Jürg Bucher: «Das ist der falsche Weg». Lesen

Historische Premiere für Mieter. Lesen

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen BILANZ.

Zum Inhaltsverzeichnis