Meistgelesen

Rohrkrepierer

Die Credit Suisse wollte mit dem Schweizer Geschäft an die Börse. Jetzt macht sie einen Rückzieher. Der Gesinnungswandel ist nachvollziehbar, doch der Weg dahin war voller Stolpersteine. Eine Chronik. Mehr...

VonGabriel Knupfer
Eric Olsen musste zum Rücktritt gedrängt werden
Zurückgetretener

Der Abgang von Lafarge-Holcim-Chef Eric Olsen war nicht freiwillig. Im Verwaltungsrat herrschten Zweifel, ob er wirklich nichts von Lösegeldzahlungen an den IS wusste. Mehr...

VonMarc Kowalsky und Holger Alich
CS: Schweizer Geschäft soll doch nicht an die Börse
Abgesagt

Erst ja, dann vielleicht, nun doch nicht: Die Credit Suisse bläst den Börsengang für ihr Schweizer Geschäft ab. Die nötigen rund 4 Milliarden Franken will sich die Grossbank nun anders beschaffen. Mehr...

Trafigura-Chef: «Offenheit ist ein Geschäftsvorteil»
Gespräch

Rohstoffhändler agieren heute diskret und zurückgezogen. Die Kritik an ihren Geschäften wächst. Trafigura-CEO Jeremy Weir stellt sich dem und wirbt dafür, dass sich seine Branche endlich öffnen müsse. Mehr...

VonHolger Alich
Taktiker

Trotz strategischem Zickzack, Boni-Posse und Milliardenverlusten – der Verwaltungsratspräsident der Credit Suisse sieht sich von den massgeblichen Aktionären bestärkt. Mehr...

VonErik Nolmans
Das sind die besten Schweizer Vermögensverwalter
Rating

Vermögensverwalter ist nicht gleich Vermögensverwalter - das zeigt das jüngste Rating der «Bilanz». Wer die höchsten Gewinne für seine Anleger erzielte. Mehr...

VonHarry Büsser
Gründer-Vorbild Samwer geht der Glanz ab
Web

Rocket-Internet-Chef Samwer kann bestens gründen, Geld verdienen aber nicht. Mit hohlen Versprechen und unerfolgreichen Erfolgen fordert er die Geduld der Geldgeber heraus. Und schadet der Branche. Mehr...

vonThomas Heuzeroth, Kontributor
Auftritt

Logitech-CEO Bracken Darrell zu Gast bei der Amcham

Der Amerikaner Bracken Darrell ist seit vier Jahren CEO von Logitech. Nun war er zu Gast bei der Amcham und erklärte den Weg zum Erfolg in schwierigen Zeiten.

VonMarkus Senn
09.12.2016
Diskussion
- Kommentare
Mehr zum Thema
Stichworte:
AmCham Auftritt

Als die «Most Swiss-American Person» führte Martin Naville, CEO der Schweizerisch-Amerikanischen Handelskammer, ihn vor den Amcham-Mitgliedern ein: Bracken Darrell, Wahlschweizer und CEO von Logitech.

Darrell, geboren und aufgewachsen in Kentucky, ist seit vier Jahren in der Schweiz wohnhaft und auch genauso lange Chef der Schweizer Mäuse-Firma Logitech.

Dynamisch, jugendlich und ohne Krawatte sprach Darrell zu seinen Gästen, oder besser gesagt, zeichnete er. Denn den Grossteil seines Vortrags skizierte er auf einer überdimensionalen weissen Tafel, die eigens für ihn ins Zunfthaus gebracht wurde.

Er sprach über den Geschäftserfolg in schwierigen Zeiten: «Ich will nicht erfolgreich sein, Erfolg macht träge. Stay hungry!» Weiter beschrieb er die Nachhaltigkeit im modernen Business mit einer Metapher aus der Forstwirtschaft: «Eine Firma braucht ausgewachsene Bäume, Sprösslinge und Samen». Und zuletzt thematisierte er seine Liebe zur Designfirma Braun mit ihren ikonischen Produkten.

Als CEO verordnete er Logitech ein einheitliches Design – mit grossem Erfolg. So konnte er immerhin in den letzten Jahren den Gewinn verdreifachen und das Wachstum, welches bei seinem Amtsantritt mit 7 Prozent im Minus lag, auf plus 9 Prozent bringen. Darrells ebenso lakonische wie einleuchtende Antwort auf die Frage nach dem Lösen von Schwierigkeiten: «When you're in trouble, it's super-easy.»

Information: ★★★★☆
Networking: ★★★★★
Unterhaltung: ★★★★★
Börsenkapital: ★★★☆☆


Die aktuelle BILANZ

 

Private Banking: Das sind die besten Beraterteams 2017 mehr dazu

Eine dieser Migros-Frauen könnte Zumbrunnen beerben mehr dazu

So viel ist das Imperium von René Benko wert mehr dazu

Brabeck schliesst mit Nestlé ab - behält aber seine Aktien mehr dazu

Charles Vögele war gestern: OVS ist heimlich gestartet mehr dazu

Axa-Chef Buberl: «Ich brauche keine Zurich» mehr dazu

DKSH ist an Zuellig interessiert  mehr dazu

Klaus-Michael Kühne sucht Stiftungs-Präsident mehr dazu

 

 

Das und vieles mehr finden Sie in der aktuellen BILANZ.

Zum Inhaltsverzeichnis

Abonnieren

Die BILANZ in Ihrem Briefkasten + zusätzliche Digital-Angebote:

  • 1 Jahr (12 Ausgaben) CHF 198.-
  • Halbes Jahr (6 Ausgaben) CHF 109.-
  • Test-Abo (3 Ausgaben) CHF 25.-
    Zu den Abonnementen!

Dienste für Abonnenten:

Mobile lesen